Das Hippiedorf auf Kreta ist eine der ungewöhnlichsten Gemeinden in Griechenland und zieht Besucher aus der ganzen Welt an. In diesem Beitrag werden wir Ihnen alles über diese einzigartige Gemeinde erzählen, von ihrer Geschichte bis hin zu den besten Aktivitäten und Orten in der Nähe.

Geschichte des Hippiedorfs:

Das Hippiedorf auf Kreta wurde in den 1960er Jahren gegründet und zog damals eine Gruppe von Aussteigern und Künstlern an, die nach einem alternativen Lebensstil suchten. In den folgenden Jahren wuchs die Gemeinde und wurde zu einem wichtigen Zentrum für die Hippiebewegung in Europa. Heute ist das Dorf immer noch ein beliebtes Ziel für Menschen, die sich für alternative Lebensweisen und Spiritualität interessieren.

Lage und Anreise:

Das Hippiedorf auf Kreta liegt im Südosten der Insel, etwa 80 Kilometer von der Stadt Heraklion entfernt. Die Anreise ist am besten mit dem Auto oder Motorrad möglich, da es in der Nähe des Dorfes nur begrenzte öffentliche Verkehrsmittel gibt.

Beschreibung des Hippiedorfs:

Das Hippiedorf auf Kreta ist ein malerisches Dorf mit vielen farbenfrohen Häusern, die von Künstlern und Aussteigern gestaltet wurden. Die Straßen sind schmal und gewunden, und es gibt viele Geschäfte und Cafés, die von lokalen Künstlern und Handwerkern betrieben werden. Das Dorf ist bekannt für seine entspannte Atmosphäre und den alternativen Lebensstil, den es verkörpert.

Die Höhlen des Hippiedorfs:

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Hippiedorfs sind die Höhlen, die von den Hippies in den 1960er Jahren als Unterkünfte genutzt wurden. Heute sind einige der Höhlen restauriert und können besichtigt werden. Sie sind mit farbenfrohen Malereien und Mosaiken geschmückt und bieten einen Einblick in den alternativen Lebensstil der Hippiebewegung. Während die meisten Höhlen heute leer stehen, gibt es immer noch einige Bewohner des Dorfes, die in Höhlen leben und den Hippie-Lifestyle pflegen. Ein Besuch der Höhlen ist ein einzigartiges Erlebnis, das Sie nicht verpassen sollten, wenn Sie das Hippiedorf auf Kreta besuchen.

Aktivitäten im Hippiedorf:

Im Hippiedorf auf Kreta gibt es viele Aktivitäten für Besucher. Sie können die engen Gassen und die Kunstgalerien erkunden, lokale Handwerksbetriebe besuchen und das traditionelle kretische Essen genießen. Es gibt auch viele Möglichkeiten zum Wandern und Bergsteigen in den nahe gelegenen Bergen und Tälern.

Sehenswürdigkeiten in der Nähe:

In der Nähe des Hippiedorfs gibt es viele interessante Orte zu besuchen. Ein Besuch des nahegelegenen Strandes von Matala, einem ehemaligen Hippie-Treffpunkt, ist ein Muss, um die berühmten Höhlen und die felsige Küste zu besichtigen. Der archäologische Ort von Phaistos, der bekannt ist für sein antikes Minoan Palace, ist ebenfalls in der Nähe und ein lohnendes Ziel für Geschichtsinteressierte.

Fazit:

Das Hippiedorf auf Kreta ist eine einzigartige Gemeinde, die eine entspannte Atmosphäre und alternative Lebensstile verkörpert. Besucher können die engen Gassen, die Kunstgalerien und die lokalen Handwerksbetriebe erkunden und das traditionelle kretische Essen genießen. In der Umgebung gibt es viele interessante Orte zu besuchen, darunter der Strand von Matala und der archäologische Ort von Phaistos. Das Hippiedorf ist auch ein großartiger Ort für Menschen, die sich für Spiritualität und alternative Lebensweisen interessieren. Es bietet eine einzigartige Erfahrung, die Sie auf Kreta nicht verpassen sollten. Wir hoffen, dass dieser ausführliche Reiseführer Ihnen geholfen hat, alles über das Hippiedorf auf Kreta zu erfahren und Sie ermutigt hat, es zu besuchen und zu erleben.

Nach oben scrollen
© 2023 fashion hair. Post content signature stone innovations.